Classic Car Tours

Tagestouren - Wochenenden - Reisen

356 Vintage Speedster

1954 wurde der Speedster ins Programm aufgenommen (zunächst nur für den Export in die USA), ein offener Sportwagen mit flacher Windschutzscheibe und einem voll versenkbaren, niedrigeren Verdeck als beim Cabriolet. Die Türen hatten keine Kurbelfenster, sondern Steckscheiben. Schalensitze unterstrichen die sportliche Note des Modells, das wahlweise mit dem 1500- oder 1500-S-Motor geliefert wurde; Preis ab Werk: 12.200,00 DM.

Vorläufer des Speedster war 1952 der American Roadster, der auf Anregung aus Amerika in einer Auflage von nur 15 Stück gebaut wurde (nur eins dieser Fahrzeuge blieb in Deutschland). Die handgefertigten Aluminiumkarosserien des America Roadsters entstanden bei der Gläser-Karosserie GmbH in Ullersricht bei Weiden in der Oberpfalz, die vor dem Krieg mit Sitz in Dresden eine der bekanntesten Karosseriebaufirmen war. Der Roadster war 60 kg leichter als das Coupé und erreichte mit dem 70-PS-Motor eine Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h.


Quelle: Auszug Wikipedia



Technische Daten

  

Produktionszeitraum

  

  

1954 - 1958

  

  

Modell

  

  

356   Vintage Speedster

  

  

Zylinderzahl

  

  

4 Boxermotor

  

  

Hubraum (cm³)

  

  

1488

  

  

Max. Leistung   (kW/PS)

  

  

52/70 bei 5000 1/min

  

  

Max. Drehmoment   (Nm)

  

  

108 bei 3600 1/min

  

  

Leergewicht

  

  

830 kg

  

  

Gewichtsleistung   (kg/PS)

  

  

12

  

  

Getriebe   (Serienmäßig)

  

  

4 Gang Getriebe

  

  

Höchstgeschwindigkeit   (km/h)

  

  

175

  

  

Beschleunigung   (0–100 km/h)

  

      

  

 Stückzahl

  

  

1431

  

  

Vorgängermodell

  

  


  

  

Nachfolgemodell

  

  


  

zurück zur Fahrzeugübersicht