Classic Car Tours

Tagestouren - Wochenenden - Reisen

Chevrolet Bel Air

Bereits im Modelljahr 1952 trug das Hardtop-Coupé der Two-Ten-Baureihe den Beinamen Bel Air. 1953 wurde der Bel Air mit der Seriennummer 2400C zur eigenen Baureihe. Zum Zeitpunkt seines Erscheinens stellte der Bel Air das Top-Modell von Chevrolet dar. Das Fahrzeug konnte mit Klimaanlage, Servolenkung, Servobremse und Automatikgetriebe und ab 1955 einem V8-Motor ausgerüstet werden. Das Fahrzeug war konventionell mit Frontmotor und Hinterradantrieb ausgerüstet. Vorne verfügte er über eine Einzelradaufhängung mit Schraubenfedern und hinten über eine Starrachse mit Blattfedern. Die Anhängelast betrug 2235 kg.

Es wurden neben den zwei- und viertürigen Limousinen auch ein Coupé sowie ein Kombi angeboten. Ebenso gab es Hardtop-Versionen mit zwei oder vier Türen. Es gab eine drei- sowie fünftürigen Kombiversion, wobei der Dreitürer Nomad und der Fünftürer Townsman genannt wurde. Weiterhin gab es auch noch ein Cabriolet. Die Gesamtproduktion belief sich auf 535.784 Einheiten.

Er traf den Zeitgeschmack der Amerikaner genau, hatte viel Platz, war günstig im Verbrauch und zeigte Heckflossen. Insbesondere das 1957er-Modell ist heute als Oldtimer sehr beliebt.


Quelle: Auszug Wikipedia

Technische Daten

  

Produktionszeitraum

  

  

1953 - 1957

  

  

Modell

  

  

Limousine

  

  

Zylinderzahl

  

  

6

  

  

Hubraum (cm³)

  

  

3678

  

  

Max. Leistung   (kW/PS)

  

  

81/110 bei - 1/min

  

  

Max. Drehmoment   (Nm)

  

  

- bei - 1/min

  

  

Leergewicht

  

  

1500 kg

  

  

Gewichtsleistung   (kg/PS)

  

  

14

  

  

Getriebe   (Serienmäßig)

  

  

3 Stufen Automatik

  

  

Höchstgeschwindigkeit   (km/h)

  

  

-

  

  

Beschleunigung   (0–100 km/h)

  

  

-

  

  

 Stückzahl

  

  

535.784

  

  

Vorgängermodell

  

  

keins

  

  

Nachfolgemodell

  

  

Impala

  

zurück zur Fahrzeugübersicht